test.png

Leitbild

Der Ursprung und was uns bewegt hat.

Durch die immer schlechtere medizinische Versorgung von Haustieren und die dadurch resultierende Verbreitung von auch eingeschleppten Krankheiten, haben sich eine Reihe von Menschen zusammengefunden, um diesem sozialen und tiermedizinischen Missstand etwas entgegen zu setzen. 

Einige Tierarztpraxen, gerade in sozialen Brennpunktgebieten Berlins, setzen alles ein, um Tieren und deren Haltern zu helfen. Oft bleiben Zahlungen aus, aus welchen Gründen auch immer. Oft trauen sich Tierhalter nicht zu Ihrem behandelnden Tierarzt und wichtige und nötige Behandlungsfortführungen werden nicht mehr in Anspruch genommen.

Gerade dies fördert die Verbreitung von Seuchen und fördert auch die Bildung von Resestenzen genen zum Beispiel Antibiotika.

Letztendlich hat uns ein Fall so bewegt, dass wir nicht länger zusehen konnten.

Mit einem persönlichen Einsatz, der seines Gleichen sucht, half und hilft Frau Dr. Christine Berger unter dem Motto "Herzenwunsch Tiergesund" in Berlin Neukölln jedem Tier und damit auch dem Halter und der Gesellschaft.

Kein krankes Tier wird abgewiesen. Dies bürgt für die Tierarztpraxis das Risiko von nicht ausgeglichenen Honorarforderungen. Wirtschaftliche Interessen stehen teilweise dem Grundsatz „Herzenswunsch Tiergesund" im Wege. Die Haltung von Frau Dr. Berger hat sich herumgesprochen. Der Anteil der Tiere ohne Lobby und finanzielle Unterstützung haben die Tierarztpraxis wirtschaftlich in eine bedrohliche Situation gebracht.Zur Sicherung der Versorgung der Tiere hat Frau Dr. Berger durch ständige Fortbildung alternative sinnvolle und günstige Behandlungsmethoden entwickelt. Jedem kranken Tier kann schnell und effizient geholfen werden. Ziel ist es dem Tier zu helfen, dass es sein Leben wieder ohne Schmerzen führen kann. Leider sind nicht alle Krankheiten medizinisch heilbar. Bei den meisten Patienten von Fr. Dr. Berger ist nicht die medizinische Heilbarkeit das Problem, sondern die finanzielle Situation der Tierhalter. Teilweise fehlt schon das Geld für die Erstversorgung. Regelmäßig fehlt das Geld für die notwendige medizinische Nachversorgung. Frau Dr. Berger macht finanzielle Zugeständnisse, damit den Tieren weiterhin die medizinisch notwendige Versorgung zu Gute kommt. Da Frau Dr. Berger nicht alle medizinischen Gebiete abdecken kann, werden einige Tiere regelmäßig an Tierärzte mit Spezialkenntnissen weitergegeben. So ergeben sich außerordentlich gute Behandlungserfolge.

Um den Tieren weiterhin langfristig selbstlos helfen zu können, wurde die Idee der Schneckenkaspar gemeinnützige GmbH geboren. Die Idee geht über die örtlich begrenzte Tätigkeit von Fr. Dr. Berger hinaus.

Ziel ist es mit vielen Partnertierärzten in ganz Deutschland eine medizinische Grundversorgung für Tiere in Not zu schaffen. Aus diesem Grunde und mit diesem Vorbild suchen wir Spender, denen es nicht egal ist, ob Tiere versorgt werden oder nicht.

Helfen auch Sie uns: erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von unserer Idee. Helfen Sie uns mit Weitererzählen und mit Spenden. Wir helfen Tieren direkt und nicht nur "irgendwie", sondern konkret mit Teilkostenübernahmen von Tierarztrechnungen.

Wir sagen schon mal "Mensch - Danke".

 

Lieber Spender
jeder Euro zählt!
Nutzen Sie die Möglichkeiten:
- Überweisung
- PayPal